Wer bei der Auswahl oder Erneuerung seiner Badezimmer-Armaturen auf Sicherheit achtet, kann das Risiko von Verbrühungen für sich und seine Familie deutlich verringern. Lesen Sie jetzt unsere fünf wichtigsten Tipps für ein sicheres Badezimmer.

Die meisten kennen das: Verbrühungen oder Ausrutscher sind uns allen schon einmal passiert – ganz gleich ob jung oder alt. Und wenn Sie mit Kindern oder Senioren zusammenleben, ist ein sicheres Badezimmer umso wichtiger. Dies zu realisieren, muss nicht kompliziert sein. Und wenn das Bad sicherer ist, wird es auch angenehmer für alle Nutzer.

Sicherheit geht vor: Die Top 5 Sicherheitsfunktionen im Bad

1. Warm und kalt: Kontrollieren Sie die Temperatur

Haben Sie auch schon einmal erlebt, dass das Wasser während des Duschens plötzlich kochend heiß wird? Dies ist eine häufige Gefahrenquelle in vielen Haushalten, und wenn es passiert, ist es mehr als unangenehm. Glücklicherweise können Verbrühungen mit der richtigen Dusche verhindert werden. Ein Duschthermostat blockiert das heiße Wasser, sobald das kalte Wasser aufhört zu fließen, und verhindert so, dass es zu Verbrühungen kommt. Eine zusätzliche Heißwassersperre begrenzt die Wassertemperatur auf 38 °C. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass sich das Wasser immer angenehm anfühlt, und es besteht keine Gefahr, dass die Temperatur versehentlich zu hoch eingestellt wird. Die Heißwassersperre kann durch drücken eines Knopfes überbrückt werden, für den Fall, dass höhere Temperaturen benötigt werden.

 

 

2. Legen Sie die Temperatur des Wasser mir Ihrer smarten Armatur fest

Mit einer smarten Armatur können Sie sogar noch weiter gehen: Ein berührungsloser Wasserhahn wird zum Zeitpunkt der Installation auf die gewünschte Temperatur voreingestellt. Insbesondere wenn Sie Kinder haben, können Sie so sicherstellen, dass sich niemand mit heißem Wasser verbrüht, da die Wassertemperatur auf die für Ihre Familie geeignete Gradzahl festgelegt ist.

 

Ein berührungsloser Wasserhahn wird zum Zeitpunkt der Installation auf die gewünschte Temperatur voreingestellt.

3. Verbrennungen vermeiden

Eine weitere häufige Verletzungsursache ist eine sehr heiße Oberfläche der Armatur, die zu Verbrennungen führen kann. Um alle Familienmitglieder zu schützen, sollten Sie sich für einen ThermoCool-Thermostat wie HANSAMICRA entscheiden, das mit einem doppelten Gehäuse ausgestattet ist. Durch die Konstruktion des doppelschichtigen Gehäuses hat die Oberfläche des Thermostats immer eine angenehme Berührungstemperatur.

 

4. Wählen Sie ein sicheres Design

Auch das Design kann eine wichtige Rolle beim Schaffen einer sicheren Badumgebung spielen. Ob abgerundete Kanten oder Benutzerfreundlichkeit - einige Design-Merkmale sind sicherer als andere. Ein ergonomisches Design, das sich leicht bedienen und gut greifen lässt, ist sowohl für Kinder als auch für Senioren von Vorteil. Unser HANSACARE Armaturensortiment bietet eine Reihe solcher Sicherheitsmerkmale, wie z. B. ein Design mit abgerundeten Kanten, griffige Hebel/Griffe, eine sichere und intuitive Bedienung von Thermostaten sowie klare Heiß- und Kaltwassermarkierungen.

Unser HANSACARE Armaturensortiment bietet eine Reihe solcher Sicherheitsmerkmale, wie z. B. ein Design mit abgerundeten Kanten, griffige Hebel/Griffe, eine sichere und intuitive Bedienung von Thermostaten sowie klare Heiß- und Kaltwassermarkierungen.

 

 

5. Schaffen Sie sich Bewegungsfreiheit

Zusätzliche Flexibilität kann auch dazu beitragen, im Badezimmer sicher zu sein. Gerade im Badezimmer werden viele Unfälle durch Ausrutschen oder Stürze verursacht. Hier kann die richtige Einrichtung, die es Ihnen ermöglicht, sich bei der Benutzung der Dusche oder des Wasserhahns frei zu bewegen, entscheidend sein. Eine Duscheinrichtung mit Handbrause zum Beispiel gibt mehr Bewegungsfreiheit und kann dazu beitragen, unbequeme Positionen und mögliche Verletzungen bei Kindern oder Senioren zu verhindern. Wenn Sie sich für eine Waschtischarmatur mit funktioneller Handbrause entscheiden, lassen sich bestimmte Handgriffe – zum Beispiel Haarewaschen oder einem anderen Familienmitglied bei der Körperpflege helfen – leichter ausführen.

Zusätzliche Flexibilität kann auch dazu beitragen, im Badezimmer sicher zu sein.

Tipp: Um ein Maximum an Flexibilität und Sicherheit zu erreichen, sollten Sie Ihr Badezimmer mit rutschfesten Bodenfliesen, barrierefreien Duschen, einer Sitzgelegenheit im Duschbereich und Haltegriffen ausstatten. Kleine Verbesserungen wie diese können viel bewirken

Die Schaffung einer sicheren Umgebung im Badezimmer beginnt oft mit der Auswahl der richtigen Armaturen, die das Risiko von zu heißem Wasser oder überhitzten Oberflächen ausschließen. Hinzu kommt die Wahl eines Designs, das sowohl elegant ist als auch Bewegungsfreiheit bietet. Achten Sie bei der nächsten Planung Ihres Badezimmers auf die oben genannten Merkmale, und Sie sind auf dem besten Weg zu mehr Sicherheit.

 

Entdecken Sie unseren Thermostatvormischer

 

candle
Abonnieren

Um weitere Tipps,
Trends und Leitfäden zu erhalten

mail Jetzt abonnieren

Ähnliche Artikel

Entdecken Sie die neuesten Geschichten und Erkenntnisse aus der HANSA-Welt.

chevronLeftCircle Alle Artikel
Weil Ihr Zuhause nur sicheres und gesundes Trinkwasser verdient

Weil Ihr Zuhause nur sicheres und gesundes Trinkwasser verdient

Mit diesen einfachen Tipps, die Sie einfach zuhause umsetzen können, verbessern Sie die Qualität Ihres Trinkwassers.

chevronLeftCircle Erfahren Sie mehr
Arzt im Interview: So geht Händewaschen richtig

Arzt im Interview: So geht Händewaschen richtig

Kaum ein Thema hat in den letzten Jahren so stark an Bedeutung gewonnen wie das Händewaschen. Dr. med. Adrian Busen sagt uns, wie man diese Aufgabe richtig erledigt.

chevronLeftCircle Erfahren Sie mehr

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unsere Mailingliste und Sie finden unsere neuesten Nachrichten in Ihrem Postfach. Monatlich geben wir Ihnen unsere interessantesten Einblicke, Tipps, Neuigkeiten und vieles mehr.