Wir verlassen uns auf die Armaturen, die wir täglich nutzen. Doch egal wie sehr wir auf Sauberkeit achten, können sie immer noch einen Nährboden für Keime und Viren bieten. Es gibt jedoch Möglichkeiten, dies für den optimalen Schutz unserer Gesundheit zu ändern.

Krankheitserreger werden häufig über Hände und Oberflächen verbreitet. Daher ist eine gute Handhygiene absolut unerlässlich.

Wir nutzen unsere Armaturen unzählige Male am Tag: ob zum Geschirrspülen, zum Auffüllen von Wasserflaschen, zum Händewaschen oder für andere scheinbar banale, aber notwendige Aufgaben.

Es wird uns jedoch erst jetzt bewusst, wie viele Keime sich auf einer Armatur bilden können – nicht nur in öffentlichen Räumen, sondern auch zu Hause – und welche gesundheitlichen Herausforderungen dies mit sich bringt.

Das hört sich zwar beunruhigend an, ergibt aber Sinn. Eine manuelle Armatur muss man anfassen um sich die Hände zu waschen. Möglicherweise wurde die Armatur zuvor mit einem nicht ganz sauberen Tuch abgewischt. Dass sich darauf Keime befinden, ist also nachvollziehbar. Aber wie viele Keime dies sind, überrascht doch.

Auch wenn die Studien unterschiedlich ausfallen, ist das Gesamtergebnis dasselbe: Auf Küchen- und Badezimmerarmaturen kann sich eine große Anzahl von Keimen sammeln . Tatsächlich lassen sich auf einer gewöhnlichen Armatur laut dieser Studie des International Journal of Food Microbiology aus dem Jahr 2004 im Allgemeinen 127.000 Bakterien pro cm2 zählen.

Wenn eine vierköpfige Familie ihre Armaturen durchschnittlich 200 Mal am Tag benutzt, stellt dies ein Risiko dar.

 


Eine vierköpfige Familie dreht

200 mal am Tag das Wasser auf.


 

Wie können Sie also die Infektionsgefahr unkompliziert verringern und gleichzeitig den Alltag einfacher machen?

 

Keime in den Griff bekommen – mit smarten, berührungslosen Armaturen

Hier kommen berührungslose Armaturen ins Spiel.

Der Umstieg von einer manuellen auf eine berührungslose Armatur könnte das Vorkommen von Mikroben um bis zu 98 % reduzieren.

Krankheitserreger werden häufig über Hände und Oberflächen verbreitet. Daher ist eine gute Handhygiene absolut unerlässlich.

Aus dem Grund wollen wir bei HANSA Lösungen schaffen, die durch die Vermeidung jeglichen Oberflächenkontaktes das Problem an der Wurzel packen. Denn ohne Hautkontakt können keine Keime übertragen werden.

Laut einer Studie des WANDER Nordic Water und Materials Institute kann der Umstieg von einer manuellen auf eine berührungslose Armatur das Vorkommen von Mikroben um bis zu 98% reduzieren. In ähnlicher Weise ergab eine Studie des Instituts aus dem Jahr 2008, in der elektronische und manuelle Armaturen der neuen Generation in einem Krankenhaus verglichen wurden, dass in Strahlreglern von elektronischen Armaturen weniger mikrobielle Biomasse vorhanden ist. Grund dafür ist eine automatische Spülfunktion, die sich bei unseren berührungslosen Armaturen ganz einfach mit der kostenlosen HANSA Connect App* einstellen lässt. Die Armatur spült sich dabei in regelmäßigen Abständen selbst mit Wasser und sorgt so für optimale Trinkwasserqualität – selbst bei längerer Nichtnutzung. 

 


Der Umstieg von einer manuellen

auf eine smarte, berührungslose Armatur kann

die Bildung von Bakterien und Viren um 98 % reduzieren.


 

Nachhaltiger Wandel intelligent umgesetzt

Wir bei Hansa haben Jahrzehnte mit der Entwicklung von berührungslosen, intelligenten Armaturen verbracht, die Ihre Sicherheit verbessern und gleichzeitig Ihren Alltag einfacher und nachhaltiger machen können.

Denn außer Ihnen möglichst saubere Hände zu ermöglichen müssen wir noch andere Dinge in Betracht ziehen Zum Beispiel das Abstellen des Wassers. Sie könnten ein Papierhandtuch verwenden, um den Griff nach unten zu drücken. Aber was ist mit dem Wasser, das dabei verschwendet wird? Oder die Keime, die sich mit jedem zusätzlichen Kontakt weiter ausbreiten?

Mit den patentierten PSD-Sensoren in all unseren berührungslosen Armaturen halten Sie Ihre Hände sauber und wehren Keime ab. Dabei verbrauchen Sie nicht mehr Wasser als nötig.

Für saubere Hände und eine sorgenfreie, sparsame Wassernutzung.

* Als Android Version im Google Play Store oder als iOS-Version im App Store, ab iPhone 4S und iPad ab der 3. Generation.

 

Entdecken Sie unsere intelligenten Armaturen

Abonnieren Um weitere Tipps,
Trends und Leitfäden zu erhalten
mail Jetzt abonnieren

Ähnliche Artikel

Entdecken Sie die neuesten Geschichten und Erkenntnisse aus der HANSA-Welt.

chevronLeftCircle Alle Artikel
Wie Sie mit berührungslosen Armaturen Wasser sparen
10.08.2020

Wie Sie mit berührungslosen Armaturen Wasser sparen

Wasserknappheit ist ein globales Problem. Was können wir dagegen tun?   

chevronLeftCircle Erfahren Sie mehr
Wie eine smarte, umweltfreundliche Küche einen Mehrwert bringen kann
21.07.2020

Wie eine smarte, umweltfreundliche Küche einen Mehrwert bringen kann

Die Küche ist das Herz eines jeden Hauses und steht ganz oben auf der Liste, wenn es um Modernisierungsmaßnahmen geht. Aber welche Modernisierungsmaßnahmen bringen 2020 den größten Mehrwert? 

 

chevronLeftCircle Erfahren Sie mehr
LASSEN SIE SICH VON DIESEN MYTHEN ÜBER BERÜHRUNGSLOSE ARMATUREN NICHTS VORMACHEN
08.07.2020

LASSEN SIE SICH VON DIESEN MYTHEN ÜBER BERÜHRUNGSLOSE ARMATUREN NICHTS VORMACHEN

In Zeiten, in denen die richtige Hygiene und ausgiebiges Händewaschen für Familien auf der ganzen Welt immer mehr an Bedeutung gewinnen, werden auch die Vorteile berührungsloser Armaturen noch...

chevronLeftCircle Erfahren Sie mehr

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unsere Mailingliste und Sie finden unsere neuesten Nachrichten in Ihrem Postfach. Monatlich geben wir Ihnen unsere interessantesten Einblicke, Tipps, Neuigkeiten und vieles mehr.